Sie befinden sich hier:   Fachfortbildungen

Fachfortbildungen

SGB II - Fachfortbildungen:  Wichtiges und Neues aus dem SGB II für Kliniksozialdienste

Die Fortbildung richtet sich als Fachfortbildung ausschließlich an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Kliniksozialdiensten. Es wird darin zunächst ein systematischer Überblick über das SGB II-Leistungsrecht gegeben, darin werden die vielen Detailfragen, mit denen sich Sozialdienste im Umgang mit Jobcentern rumschlagen müssen, tiefer bearbeitet. Aktuelle und geplante Rechtsänderungen und Rechtsprechung fließen selbstverständlich mit ein.

Die Fortbildung eignet sich als Basic- und Update-Fortbildung mit Schwerpunkt SGB II und für KH-Mitarbeiter, die sich einen aktuellen Überblick verschaffen wollen.

Die Fortbildung erfüllt die Anforderungen des Rechtsdienstleistungsgesetzes, nachdem für in der Sozialberatung Tätige eine Qualifizierungspflicht besteht, die Fortbildung umfasst 6 Zeitstunden.

  • Ganz intensiv: Antragstellung und Sicherstellung der Krankenversicherung,
  • Zuständiger Leistungsträger, Form der Antragstellung, Umgang mit örtlichem und sächlichem „Pingpong“ zwischen Leistungsträgern, wie können KV-Ansprüche zeitnah sichergestellt werden und vieles mehr, 
  • Krankenkasse und SGB II bei Vermögen und SGB II-Darlehensgewährung, Krankenkasse bei im SGB II - Sanktionierten,
  • SGB II - Ausschlüsse, Auszubildende, EU-Bürger und AsylbLG-Bezieher,
  • Bedürftigkeitsprüfung bei Einkommen und bei Vermögen, Umgang mit Nicht verwertbarem Vermögen und Rechtsfolgen auf das KV-Versicherungsverhältnis,
  • Überblick Einkommensanrechnung und Umgang mit Anrechnung von fiktivem Einkommen,
  • Einmalige und wiederkehrende Bedarfe, wie Fahrtkosten zu Therapien, krankheitsbedingte Bedarfe, Kosten zur Wahrnehmung des Umgangsrechtes,
  • Wohnungsanmietung, Zuständigkeit, Kosten und vorauf ist zu achten,
  • Erstausstattung an Hausrat, Bekleidung und bei Schwangerschaft und Geburt und unabweisbarer Bedarf, insbesondere nach Trennung vom Partner, Möbelverlust nach Klinikentlassung,
  • Gemeinschaften im SGB II: Bedarfsgemeinschaft, Haushalts- und Wohngemeinschaft, Auszug von U-25’ern, Rückkehr von U-25’ern,
  • Darlehensregelungen, Voraussetzungen, Höhe der Geltendmachung, Interventionspunkte,
  • Eingliederungsleistungen und Sanktionen: Arbeitspflichten und deren Grenzen,
  • Umgang mit Ignoranz von klinischen Attestierungen,
  • Sozialdatenschutz allgemein, speziell von Klinik zur Behörde.

An allen Punkten werde ich Anregungen, Ratschläge, Kniffe und Tricks einfließen lassen, wie eine parteiische Beratung und Unterstützung der Patienten/Klientel möglich sein kann.

Die Fortbildung richtet sich an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Kliniksozialdiensten die sich einen aktuellen Überblick verschaffen wollen. Die Fortbildung ist als Basic- und Updatefortbildung konzeptionert.

Teilnahmebestätigung: Die Teilnahmebestätigung entspricht den Erfordernissen des § 6 Abs. 2 RDG und umfasst sechs Zeitstunden.

Die nächsten Fortbildungen finden statt:

                 derzeit kein Angebot mehr


Kosten:          95,- EUR für einen Tag 
                     (Steuerbefreit nach § 4 Abs. 1 Nr.21 UStG)  

                                  
Teilnahmebedingungen für alle Fortbildungen ab 2015


 



Fachfortbildungen

SGB II - Fachfortbildungen:  Wichtiges und Neues aus dem SGB II für Frauenhäuser und begleitende Dienste

Diese Fachfortbildung richtet sich ausschließlich an Mitarbeiterinnen von Frauenhäusern und begleitenden Diensten. Es wird ein systematischer Überblick über die für Frauenhäuser relevanten Fragen zum SGB II-Leistungsrecht gegeben, darin besteht die Möglichkeit die vielen Detailfragen, mit denen sich Mitarbeiterinnen im Umgang mit Jobcentern rumschlagen müssen, tiefer zu besprechen. Aktuelle und geplante Rechtsänderungen und Rechtsprechung fließen selbstverständlich mit ein.

Die Fortbildung eignet sich als Basic- und Update-Fortbildung mit Schwerpunkt SGB II und für Frauenhaus- und begleitende Sozialdienstmitarbeiterinnen, die sich einen aktuellen Überblick verschaffen wollen.

Die Fortbildung erfüllt die Anforderungen des Rechtsdienstleistungsgesetzes, nachdem für in der Sozialberatung Tätige eine Qualifizierungspflicht besteht, die Fortbildung umfasst 6 Zeitstunden.

Inhalte:

  • Diskurs:  Frauenhauskosten über KdU-Finanzierung oder § 67 SGB XII-Finanzierung, Vor- und Nachteile jeder Finanzierung, notwendige Nivellierungen,
  • örtliche und sächliche Zuständigkeiten im SGB II/SGB XII bei Aufnahme und Abgabe
  • KdU der bisherigen Wohnung, Vermeidung von Schulden im Kontext Unterkunft, Doppelmieten bei Anmietung einer Wohnung,
  • Anspruchsberechtigte und Ausschlüsse, Auszubildende, EU-Bürger, 
  • Bedürftigkeitsprüfung bei Einkommen und bei Vermögen, Umgang mit nichtverwertbarem Vermögen und Rechtsfolgen auf das KV-Versicherungsverhältnis und Selbstzahler,
  • Überblick Einkommensanrechnung und Umgang mit Anrechnung von fiktivem Einkommen, Übergang von Ansprüchen auf BGB-Verpflichtete;
  • Gemeinschaften im SGB II: Bedarfsgemeinschaft, Haushalts- und Wohngemeinschaft, Auszug von U-25’ern, Rückkehr von U-25’ern,  
  • Einmalige und wiederkehrende Bedarfe, wie Fahrtkosten zu Therapien, Wohnungsheimfahren, krankheitsbedingte Bedarfe, Kosten zur Wahrnehmung des Umgangsrechtes,  
  • Wohnungsanmietung, Zuständigkeit, Kosten und vorauf ist zu achten,
  • Anspruch auf Widerbeschaffung an Hausrat, Bekleidung in Abgrenzung zum unabweisbaren Bedarf, insbesondere nach Trennung vom Partner,  
  • Darlehensregelungen, Voraussetzungen, Höhe der Geltendmachung, Interventionspunkte,
  • Eingliederungsleistungen und Sanktionen: Arbeitspflichten und deren Grenzen,
  • Sozialdatenschutz allgemein, speziell im Kontext Frauenhaus,

und vieles mehr.

An allen Punkten werde ich Anregungen, Ratschläge, Kniffe und Tricks einfließen lassen, wie eine parteiische Beratung und Unterstützung der Patienten/Klientel möglich sein kann.

Die nächsten Fortbildungen finden statt:   
  
                     derzeit kein Angebot

Kosten:          95,- EUR für einen Tag 
                     (Steuerbefreit nach § 4 Abs. 1 Nr.21 UStG)  

Teilnahmebedingungen für alle Fortbildungen ab 2015

Teilnahmebestätigung: Die Teilnahmebestätigung entspricht den Erfordernissen des § 6 Abs. 2 RDG und umfasst sechs Zeitstunden.



Wuppertaler Sozialrechtsfortbildung: Übersicht über die Rechtsänderungen durch das 9. SGB II – ÄndG“ und Wuppertaler Eigenheiten der Sozialleistungsgewährung

Der Bundestag hat nunmehr am 23.06. das „9. Gesetz zur Änderung des SGB II (sog. “Rechtsvereinfachungsgesetz“) beschlossen, der Bundesrat hat diesem Gesetz am  8. Juli ohne Änderungen zugestimmt. Die Gesetzes-änderung ist überwiegend zum 1. Aug. 2016 in Kraft getreten.

Auf der Fortbildung werden intensiv die Neuregelungen durch das Änderungsgesetz vorgestellt. Gleichzeitig wird ein Blick auf die Wuppertaler Eigenheiten der hiesigen sozialrechtlichen Gewährungspraxis geworfen. Also Hartz IV-Leistungsgewährung in Wuppertal, mit den örtlichen Details und Feinheiten. Dabei wird insbesondere die Proble-matik der örtlichen Unterkunftskosten, der systematische Nichtbearbeitung von Leistungsanträgen, der stetigen Verluste von Unterlagen und die zu erwartende Geltendmachung von behördlichen Erstattungsforderungen bearbeitet.

Die Fortbildung ist als Expertenworkshop konzeptioniert mit Vortrag und Diskussion. Sie richtet sich ausschließlich an in Wuppertal tätige Menschen, die hier im Sozialrechtsbereich aktiv sind.
Also die interessierte Fachöffentlichkeit und Rechtsanwender, wie Mitarbeiter aus Beratungsstellen, Rechtsanwälte, Mitarbeiter von Verbänden, Betreuer, Bewährungshelfer die auf Nichtbehördenseite sich einen aktuellen Überblick verschaffen wollen.

Die Teilnahmebestätigung entspricht den Erfordernissen von § 15 FAO und § 6 Abs. 2 RDG und umfasst 6 Zeitstunden.

Umfassender Beschreibungstext der Fortbildung findet sich hier.
 
Die Fortbildungen findet am 30. September 2016 in Wuppertal statt:

           
am              30. September 2016             in Wuppertal   

Anmeldung für das Seminar am  30. Sep. 2016  in Wuppertal 
Seminarankündigung                  Anmeldeformular

Kosten:         95,- EUR 
                    (Steuerbefreit nach § 4 Abs. 1 Nr.21 UStG)  
                     
Teilnahmebedingungen für alle Fortbildungen ab 2016

Die Teilnahmebestätigung entspricht den Erfordernissen von § 15 FAO (bis auf Ausnahme RAK Berlin) und § 6 Abs. 2 RDG und umfasst für die Ein-Tages-Fortbildungen 6 Zeitstunden. 



 
 
Harald Thomé - Rudolfstr. 125 - 42285 Wuppertal - Tel: 0202- 29 51 890